Mitglieder-Erhungen am 15. Oktober 2021




 



   (v. li.) Bezirksobmann des Theaterverbandes Tirol Sebastian Luchner, Volksbühne Kirchbichl
          Obmann Markus Neuner, die Geehrten Wolfgang Brandner und Rosi Streckel sowie
             Geburtstagskind Gerd Martin, Lore Martin und Bürgermeister Herbert Rieder.


Drei Ehrungen langjähriger Mitglieder und ein runder Geburtstag

Gleich drei Ehrungen und einen runden Geburtstag gab es nach der Premiere des Stückes "Mucks Mäuserl Mord" bei der Volksbühne Kirchbichl zu feiern. Rosi Streckel wurde vom Bezirksobmann des Theaterverbandes Tirol Sebastian Luchner und dem Obmann der Volksbühne Kirchbichl, Markus Neuner, für 40 Jahre Mitgliedschaft bei der Bühne geehrt. Sage und schreibe jeweils 50 Jahre bei der Volksbühne engagiert sind 2021 Wolfgang Brandner und Lore Martin. Sie wurden ebenfalls für ihre langjährige Treue zum Verein geehrt. Altobmann Gerd Martin feierte bei der Premiere seinen 80. Geburtstag mit seinen TheaterkollegInnen und dem Publikum. Gratulationen kamen für alle vier auch von Kirchbichls Bürgermeister Herbert Rieder. 

LORE MARTIN – 50 Jahr-Jubiläum

Klein angefangen: 1971 hat sie als einfache helfende Hand begonnen, dann den Kartenverkauf übernommen und nach Kursbesuchen viele Jahre als Schminkerin fungiert. Weitere Ausbildungen
waren Regiekurse, die ihr ab 1986 die Chance gaben, Stücke auf die Bühne zu bringen. Das machte sie 26 Jahre lang um dann mit ihrer Pensionierung auch bei der VBK kürzer zu treten und der nachdrängenden Jugend den Weg frei zu machen, ihre eigenen Ideen in die Tat umzusetzen. Und so schließt sich der Kreis wieder zur helfenden Hand.

WOLFGANG BRANDNER – 50 Jahr-Jubiläum
Ebenfalls 1971 kam der junge Wolfgang zur Bühne – abgeworben vom MGV Kirchbichl – denn wer gut singen kann, kann auch gut schauspielern! Sehr selbstbewusst stellte er schon nach 10 Jahren fest – „ich kann alles spielen!!“ Und wie wir in 50 Jahren gesehen haben, hat er Recht gehabt. Er kann ernste und lustige Rollen spielen, tragische und komödiantische, Bauernstücke und Boulevard, kleine und große Rollen sowie laute und ....... nein leise war er nie, aber immer noch auf der Bühne, die er gemeinsam mit unse- rem Viktor Gruber auch noch selber zusammenbaut.

ROSI STRECKEL 40 Jahr-Jubiläum
Rosi Streckel ist seit nunmehr 40 Jahren der unsichtbare, jedoch nicht immer ganz leise gute Geist im Souffleurkasten. Bei den Proben ist sie – neben der Regie – ein wichtiger und geforderter Teil des Ensembles. Und weil bei einem Verein jede helfende Hand gebraucht wird, sieht man sie auch im Foyer bei der Geträn- keausgabe und nach den Aufführungen beim Zusammen- räumen. Und wenn es dann zum Abschluss des Abends noch ein Glaserl Wein gibt, ist die Rosi auch dabei.